Sparte Geflügel

 

Bereits in vorgeschichtlicher Zeit begann die Züchtung und Haustierwerdung unseres Geflügels. Wohl auch aus praktischen Überlegungen der Menschen, sich Wildgeflügel nutzbar zu machen. Stand anfangs die Ei- und Fleischproduktion im Vordergrund, kamen später die Freude am Tier und züchterisches Interesse hinzu. Seither entstanden zahlreiche Rassen und Farbenschläge.

 Wieder im Kommen sind unsere österreichischen Hühnerrassen, die Altsteirer und Sulmtaler, beide hervorragend für Ei- und Fleischgewinnung.

 Der Truthahn wurde von den Spaniern bereits im 16. Jhdt. nach Europa gebracht und erfuhr durch Mutation und Züchtung Veränderungen in Volumen und Gefiederfärbung.

 Das Perlhuhn ist , abgesehen von der japanischen Wachtel, die jüngste Hausgeflügelart, die schon bei den alten Griechen und Römern bekannt war, aber wahrscheinlich über Jahrhunderte wieder aus Europa verschwand. Erst im 15.Jhdt. brachten Portugiesen das Perlhuhn erneut aus Westafrika. Die späte Domestikation, und da man sich mit dem Perlhuhn wenig befasste, sind die Ursache seiner heute noch verhältnismäßig wilden Lebensart und seines gegenüber der Wildform kaum veränderten Körperbaues.

 In den 80iger Jahren des 19.Jhdts. begann man in England und Deutschland mit der Verzwergung der Großrassen, von denen es die Mehrheit heute bereits in Zwergformen gibt.

 Von altersher wurden in allen Kulturräumen Vögel von Menschen gepflegt, um sich an ihnen zu erfreuen. Eine große Anzahl von Arten läßt sich in Menschenhand züchten und wird zur Freude und Zierde gehalten, daher der Name "Ziergeflügel". Dazu gehören die hühnerartigen von Zwergwachtel bis Pfau, Wild- und Ziertauben, Wasserziergeflügel, Gänse und Enten etc.

 Zur Erhaltung und Pflege dieser Artenvielfalt tragen die Vereine, die von Hobbyzüchtern gegründet wurden, ganz wesentlich bei. Hier geht es nicht um Gewinne, sondern um die Liebe zum Tier und um züchterisches Interesse.

 Unser Kleintierzuchtverein Tulln und Umgebnung N-20 ist einer der größten Vereine in Österreich, bekannt durch die alljährliche Donauschau, bei der Aussteller aus ganz Österreich und auch aus den Nachbarländern vertreten sind.

 Wir treffen uns bei monatlichen Versammlungen in unserem Vereinsheim 3430 Tulln, Kronauerstrasse 7.